Tiefkühl-Feingebäck

Flexibilität für Bäckermeister.

Das Backhandwerk ist eine echte Herausforderung und das einstig überschaubare Produktangebot hat sich längst erweitert. Ein Bäckermeister ist heute zugleich Unternehmer und Künstler. Diese beiden Rollen miteinander zu vereinen, ist ein ständiger Balanceakt, für den man so einiges mitbringen muss.

In seinem Arbeitsalltag ist der Bäckermeister gezwungen, sich den verschiedensten Herausforderungen stellen: Personalprobleme, stets umfangreichere Produktsortimente und natürlich immer anspruchsvollere Kunden usw. Könnte Tiefkühl-Feingebäck bei diesen Problemen da nicht etwas Abhilfe schaffen?

Tiefkühl-Feingebäck ist eine Alternativlösung, die manchmal auch zusätzlich zu frisch zubereiteten Feinbackwaren verwendet wird und sich perfekt an Ihre Bedürfnisse und Anforderungen anpasst:

  • Für die Produktion großer Mengen am Morgen erfordert ungegartes Gebäck, das vor dem Backen noch treiben und mit Ei bestrichen werden muss, ein bestimmtes Material und das notwendige Know-how.
  • Als Notlösung oder für eine Produktion am Ende des Tages ist backfertiges Feingebäck einfacher und schneller zuzubereiten (die Produkte sind bereits vorgegart und mit Ei bestrichen).

Mit dieser Produktionsart können Sie Ihrer Kundschaft köstliche knusprige und goldbraune Feinbackwaren bieten und ganz nebenbei Ihren Zeitplan entlasten, um sich so dem Herzstück Ihres handwerklichen Know-hows zu widmen – der Herstellung von Brot.

Bei der Verwendung von Tiefkühl-Feingebäck sind Ihnen die folgenden Aspekte garantiert:

  • Eine gleichbleibende Qualität Ihres Feingebäcks über das ganze Jahr hinweg, ganz gleich, ob es sich um die Klassiker Croissant und Pain au Chocolat oder Mini-Feinbackwaren, Rosinenschnecken oder Schleifengebäck handelt, das bei Naschkatzen sehr beliebt ist.
  • Eine flexiblere und reaktionsschnelle Produktionsplanung und eine effiziente Lösung bei Personalproblemen.
  • Eine bedeutende Zeitersparnis bei der Vorbereitung des Feingebäcks, um so Zeit für die Brotherstellung oder die Ausweitung Ihres Angebots im Hinblick auf die Entwicklung Ihrer Tätigkeit (insbesondere im Snack-Bereich) zu gewinnen.
  • Eine Kostenkontrolle (dank eines geeichten und kontrollierten Gewichts für Feinbackwaren) und damit Rentabilität.
  • Und schließlich eine effiziente Lösung bei ausverkauften Produkten und gegen Umsatzverluste.

Aber was ist Tiefkühlung eigentlich genau?
Es handelt sich um ein Schockfrosten der Lebensmittel, bei dem diese sehr niedrigen Temperaturen zwischen -30 °C und -40 °C ausgesetzt werden, wodurch aus dem in den Zellen enthaltenen Wasser Eiskristalle werden.
Die Lebensmittel müssen dann bis zu Ihrer Verwendung bei -18 °C gelagert werden, weshalb die Einhaltung der Kühlkette von sämtlichen Filialmitarbeiten äußerst wichtig ist.
Die Tiefkühlung verbindet zwei natürliche Konservierungstechniken miteinander, zum einen die Entziehung von Wasser und zum anderen Kälte. Beim Tiefkühlen wird das Produkt nicht verändert, sondern stabilisiert. Diese Art der Konservierung eignet sich deshalb besonders gut für Feinbackwaren, da diese viel Trockenmasse und wenig Wasser enthalten.